About

Janosch Korell ist E- und Kontrabassist und Komponist für autonome Musik und Musik für Film und Medien, hat bei Rudi Engel, Michinori Bunya und Kurt Holzkämper an der Hochschule für Musik Würzburg studiert und ein künstlerisches wie pädagogisches Diplom erhalten. Er ist als Leader, Sideman und Komponist aktiv, hat mit 17 Jahren schon eigene Projekte durchgeführt und ist momentan Geschäftsführer der Triority GbR und Geschäftsführer und Leiter des Ensemble EDENs, für welches er auch die Kompositionen und Arrangements schreibt. Mit 24 begann er mit der Komposition für Film und Medien und hat mit preisgekrönten Regisseuren wie Kai Scherhans und Peter Baranowski gearbeitet. Für die Neue Zeitschrift für Musik des Schott Verlages schreibt er musikwissenschaftliche Beiträge und sein wissenschaftliches Interesse setzt er in seinem Zweitstudium Political and Social Studies und Philosophie fort.

Sein musikalisches Interesse ist sehr vielfältig. Er interessiert sich für die Amerikanische wie Europäische Musiktradition, studiert autodidaktisch Partituren und nahm neben seinem Jazzstudium Unterricht und Workshops in Komposition, Arrangement und Tonsatz bei z.B. Marco Netzband, Tobias PM Schneid, Moritz Eggert und Marko Lackner.

Janosch Korell spielt Bässe von Human Base und Wolfgang „Flipp“ Staab, Evah und Eudoxa Saiten der Firma Pirastro und benutzt Verstärker von Mark Bass und Ashdown.

Projekte

Ensemble EDEN

Eine Musik zu schaffen, die die mannigfaltige Musiklandschaft im 21. Jahrhundert abbildet und zugleich auf jeder Bühne gespielt werden kann, ist der Anspruch, den sich das Ensemble EDEN von Janosch Korell zu seiner Aufgabe gemacht hat. Dabei liegt der Fokus auf einem kompositorischen und klanglichen Amalgam der europäischen und amerikanischen Musiktradition, welches in der achtköpfigen Formation, musikalisch wie programmatisch, zur Geltung gelangt. Gerade dieser Anspruch unterscheidet dieses Ensemble von unzähligen anderen Ensembles, die ihren Fokus rein auf ein Jazzensemble mit Streichquartett legen, dabei die europäische Musiktradition nicht in ihre Musik integrieren, oder rein zeitgenössische Musik spielen, die nur klangliche Anleihen der amerikanischen Musiktradition entnehmen. Die Umsetzung kann sich sowohl im Programm, also im Schwerpunkt der Genre der Stücke, als auch in einzelnen Stücken wiederfinden. Das Resultat ist ein Programm, welches Stücke im band- oder kammermusikalischen Charakter und Mischformen davon in kleinen, wie in großen Besetzungen, beinhaltet.…

Anton Mangold – Sopran Saxophon
Jan-Peter Itze – Klavier
Clemens Lotz – Drums
Janosch Korell – Kontrabass/Komposition

Franz Berlin – Violine
Giorgi Paresie – Violine
Veronika  Schöttl – Viola
Nico Nesyba – Cello

Triority

Das Jazzensemble | Triority ist ein akustisches Piano-Trio bestehend aus Klavier (Frank Adelt), Schlagzeug (Maximilian Ludwig) und Kontrabass (Janosch Korell). Ihr Klang und ihre Spielweise entspricht dem Mainstream Jazz, einer Jazzart, welche sich am Klang und an der Spielart des klassischen und traditionellen Jazz orientiert. Somit findet man bei dem Jazzensemble | Triority hauptsächlich die Stile Swing, Bossa Nova, Latin, Bebop und Songs aus dem Great American Songbook.

Moderne Einflüsse findet man bei diesem Ensemble insbesonders in ihrem Zusammenspiel: Das Ensemble greift auf verschiedene Umgangsweisen mit der Time zurück und geht mit spontanen Einfällen neue Wege, sei dies durch Reharmonisation oder spontanem Arrangement der Stücke. Somit sind die Ausdrucksmöglichkeiten von Triority sehr mannigfaltig und die besondere Fähigkeit von Maximilian Ludwig, äusserst leise und dezent zu spielen, das energetische Spiel von Frank Adelt und die solistischen Fähigkeiten von Janosch Korell, lassen Triority nicht nur zu einem besonders mitreißenden Konzerterlebnis werden, es eignet sich ebenfalls hervorragend für die musikalische Umrahmung von Veranstaltungen.

Maximilian Ludwig – Drums
Frank Adelt – Piano
Janosch Korell – Kontrabass

Thomas Listl Trio

Die Musik des Thomas Listl Trios würdigt die großen Meister der Vergangenheit, lässt sie durch ihre Direktheit und Unverfrorenheit jedoch brandaktuell erscheinen. Auch die harmonisch komplexen, tonal ungebundenen und farbigen Kompositionen von Thomas Listl sind sich den Wurzeln bewusst, klingen aber frisch und modern und werden auf diese Art und Weise zu zeitlosen Erscheinungen in einer sich immer mehr an Trends anpassenden Welt. Mit klarer, swingender Time spielt die Band unter anderem treibende Blues und Balladen, die sich in ungeahnte Dimensionen öffnen. Listls Kompositionen reihen sich hier nahtlos an Klassiker des Jazz von Ellington, Monk und Shorter. Nicht nur in seinem kompositorischen Schaffen, sondern auch in seiner Improvisation kennt die Fantasie Listls keine Grenzen und führt die Band auf immer neue Wege – so erklingen die Stücke jedesmal anders, ohne jedoch ihre kompositorische Essenz oder ihre Konkretheit zu verlieren. Die natürliche Präsenz von Janosch Korell spiegelt sich direkt in seinem Spiel am Bass wieder: Kraftvoll, klar und virtuos schafft er den Grund der Musik. Clemens Lotz ist ein sensibler Schlagzeuger mit einem sehr feinen Gespür für die Bewegungen der Zeit und ihrer vielfältigen Möglichkeiten der Veränderung und entwirft mit Leichtigkeit die immer stimmigen Atmosphären.

Thomas Listl – Piano
Clemens Lotz – Drums
Janosch Korell – Kontrabass

Gear

Human Base Modell: Daily Base

Human Base Modell: Daily Base

Dieses Daily Bass Modell wurde von Siggi Jäger handgefertigt und es wurden einige Extras eingebaut: Zu den beiden Single-Coils wurde ein Humbucker eingebaut und alle 3 Pickups sind getrennt, oder in Kombinationen abnehmbar. Rezension des Instruments: Human Base Daily Base Test

Humanbase – Siggie Jäger

Der ca. 115 Jahre alte ungarische Kontrabass wurde von Wolfgang „Flippo“ Staab restauriert.

Der ca. 115 Jahre alte ungarische Kontrabass wurde von Wolfgang „Flippo“ Staab restauriert.

Gigs

Upcoming

Last

Das, was ich durch meinen E- und Kontrabassunterricht bewirken will ist, die Freude, die ich durch die Musik erlebe, in meinen Schülern hervorzurufen. Die Musik hat mein Leben sehr bereichert und es ist sehr schön anderen Menschen ebenso diese Erfahrungen nahe zu bringen. Meine 16 Jahre lange Erfahrung, mein Musikstudium und das Spielen in Bands und Ensembles fast aller Stilrichtungen, haben einen enormes Wissen angehäuft, das ich gerne teile.

Mein Interesse ist es, nicht nur das Instrument zu lehren, sondern vor allem auch Musik: Was ist Musik? Welche Gesetzmäßigkeiten gibt es? Wie wird man ein professioneller Musiker?

Wichtig ist es mir, ein breites Allgemeinwissen zu vermitteln und im speziellen die musikalischen Interessen des Schülers zu verwirklichen. Seien diese Interessen musikalischer Art oder auch auf einen speziellen Bassisten bezogen, den man bewundert.

Eindrücke als Bassist finden Sie hier: Videos

Meine Konditionen entnehmen Sie bitte nachfolgendem PDF: Konditionen und Unterrichtsvertrag Janosch Korell 

Custom Made Music 

Das Prinzip der “Custom Made Music” ist ebenso einfach wie wirkungsvoll: Es handelt sich um maßgeschneiderte Musik, die auf die jeweiligen Bedürfnisse individuell konzipiert wird. In Abgrenzung zur immer populärer werdenden Library-Musik, welche bereits existiert und für den massenhaften Gebrauch Vieler erstellt wurde, konzentriert sich Custom Made Music auf die speziellen Bedürfnisse einer Sache und wird nach präziser Absprache mit dem Auftraggeber komponiert, arrangiert und produziert.

Die Vorteile liegen auf der Hand: Der Komponist macht sich die individuellen Wünsche des Kunden zu seiner Aufgabe. Der Kunde erhält somit Musik, die nur für ihn und sein konkretes Projekt bestimmt ist. Filme, Musik für Imagefilme, Werbespots und Jingles erhalten somit einen komplett eigenständigen Wiedererkennungswert und eine unverwechselbare Handschrift. Dieser einzigartige Charakter verhilft jedem Produkt auf jedem Markt zu einer sicheren Durchsetzbarkeit.

Leistungen

16 Jahre als aktiver Musiker, mit einem ausgedehntem Musikstudium, unzähligen Projekten als Projektleiter, Sideman und die Zusammenarbeit mit Musikern nahezu aller Genres, lassen alle Möglichkeiten zu, die passende Musik für eine spezielle Produktion zu schreiben. Ich kenne die Musik nicht nur als Komponist, sondern auch als aktiver Musiker.  Deswegen weiss ich genau wie Musik wirkt und wie man sie zweckorientiert und zielführend einsetzt.

Jegliche Musik kann sowohl analog mit echten Musikern im Studio aufgenommen, als auch digital mit synthetischen und gesampelten Instrumenten in DAWs (Digital Audio Workstations) produziert werden.

 

Stile

Kammermusik
Jazz
BigBand
Südamerikanische Stile (Latin/Bossa Nova)
Synthesizer Scores
Mixed Scores – Orchester und Synthesizer
Orchestrale Musik
Pop/Rock – Songs
Ambience
Crossover
etc.

Ich übernehme außer der Komposition

Mixing und Mastering
Supervising der Produktion
Recording
Koordination aller beteiligten Akteure
Absprachen mit externen Akteuren

Beratung

Musik ist abstrakt und emotional:

Man kann sie nicht sehen und begrifflich nur schwer fassen. Aus diesem Grund ist eine umfassende Beratung über alle Aspekte der Produktion, sei es Instrumentierung, grundsätzliche Richtung, oder das, was die Musik bewirken soll, notwendig. Meine Aufgabe ist es, die richtige Kommunikation mit dem Auftraggeber zu entwickeln, um das, was ihm wichtig ist, zu ermitteln und umzusetzen. Die Beratung ist somit der zentrale Ausgangspunkt der Zusammenarbeit mit dem Kunden und dauert bis zur Beendigung des  Projekts an.

Bei einer Kontaktaufnahme ist eine umfassende Erstberatung notwendig und selbstverständlich unverbindlich und kostenlos. Hierbei wird der Umfang des Projektes, Musikart, Zweck der Musik, Instrumentierung und Einbindung externer Akteuere festgelegt. Die Preise sind abhängig von diesen Entscheidungen.

Arbeitsproben

Referenzen 

KONTAKT 

Janosch Korell

Friedrichstraße 47

97082 Würzburg

0157 86866714

janosch@janoschkorell.de

NEWSLETTER

NEWSLETTER

KONTAKT 

Janosch Korell

Friedrichstraße 47

97082 Würzburg

0157 86866714

janosch@janoschkorell.de

 

Impressum und Datenschutz